UNTERSUCHUNGEN

Grundlose Angst vor Untersuchungen tragen zur späten Diagnose von Darmkrebs bei!



Meist beruht der eigene Wissensstand auf fehlenden oder veralteten Informationen. Kläre Dich auf!

Darmspiegelung

Die ganze Prozedur dauert weniger als 1 Tag.
Das Abführen ist wie eine gesunde, kurzweilige Fastenkur. Sie beginnt am vorigen Nachmittag.
Am nächsten Morgen wird ambulant die ca. 20-minütige Behandlung durchgeführt. Dabei können (auffällige) Polypen direkt abgetragen werden. Mit einem narkotisierenden Beruhigungsmittel ist es wie im Schlaf vorrüber.
Danach ist man schnell wieder fit und das Ergebnis teilt der Arzt unmittelbar mit. Nach kurzer Ruhepause kann man wieder nach Hause, lecker Essen, oder zur Arbeiten gehen. Nur das Autofahren sollte vermieden werden.

Test auf Blut im Stuhl

Zur Feststellung von verstecktem Blut im Stuhl gibt es den chemischen Stuhlbluttest beim Arzt und den immunologischen Stuhlbluttest für ca. 15 Euro aus der Apotheke. Er ist einfach und schnell zu Hause durchführbar und man kann das Ergebnis dirket ablesen.
Allerdings: ein positiver Test kann auch andere Ursachen als Darmkrebs haben. Die Auswertung sollte immer mit einem Arzt besprochen werden.

Da Tumore und Polypen nicht durchgehend bluten, sollten Stuhlbluttests jedes Jahr wiederholt werden.
Dies ist keine Garantie, kann aber das Darmkrebsrisiko erheblich senken.




Bildquelle: Mele Brink – www.editionpastorplatz.de